Benutzerdefinierte Suche

www.druckeronkel.de


www.druckeronkel.de verwendet Cookies.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklaeren Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Infos zur Verwendung von Cookies erhalten Sie hier




Reinigung des Tintenauffangbehälters in HP Officejet X-Series Geräten

(18.8.2015)

Bereits vor einiger Zeit hatte ich geschrieben wie der Auffangbehälter in meinem Officejet Pro X576 voll war und dadurch die Druckqualität sich verschlechtert hatte.

 

Anscheinend gibt es dafür sogar eine vorgesehene Wartung, denn mein aktueller X476 blieb vor kurzem mit einer Warnmeldung stehen: "

Duplexeinheit ausbauen und wieder installieren um gleichbleibende Druckqualität zu gewährleisten"

 

Diese Meldung ist recht verwirrend wenn man nicht weiß daß in der Duplexeinheit auch der Auffangbehälter für die Resttinte integriert ist.

 

Nach kurzer Web-Recherche gibt es wohl eine Meldung "Kapazität des Tintenservicebehälters - Warnung", die Meldung wäre eindeutiger, aber bei mir kam die obige Meldung zur Duplexeinheit.

 

Das Problem an der Sache - ich konnte die Duplexeinheit nicht als Verbrauchsmaterial irgendwo im Internet finden. Evtl. gibt es das Teil irgendwo bei Ersatzteilhändlern.

Aber als Bastler kümmert man sich am einfachsten selber darum...

 

 

Duplexeinheit ausbauen und öffnen

Die Duplexeinheit kann man auf der linken Geräteseite einfach herausnehmen:

Man klappt den Seitendeckel links am Drucker ganz auf, anschliessend sieht man im unteren Bereich einen grünen Griff. Das ist die Duplexeinheit. Diese kann man komplett herausziehen.

 

Um den Resttintenbehälter zu reinigen benötigt man etwas Vorbereitung:

- einen Platz an dem Tintenflecken kein Problem sind. Also irgendwo im Keller oder im Garten

- auf dem Arbeitsplatz viele Zeitungen und Papiertücher

- rund um den Arbeitsplatz viel Freiraum

- Einweghandschuhe - am besten mehrere

- Düsenreiniger, zur Not auch Isopropanol-Alkohol. Aber bitte keine Baumarkt-Reiniger, KEINE Nitroverdünnung, KEIN Aceton oder sonstiger Müll, das Zeug zerstört das Material!

- alte Kleidung die man zur Not anschliessend entsorgen kann

- Schraubendreher um das Gehäuse zu öffnen

- QTips (Ohrenstäbchen mit Schaumstoff statt Watte - Watte fusselt!)

 

ACHTUNG - TINTE kann in kleinen Mengen schon eine Riesige Sauerei erzeugen, im Resttintenbehälter ist jede Menge Tinte enthalten!

 

Hat man seinen Arbeitsplatz vorbereitet, dann kann es losgehen:

Die 4 Schrauben auf der Oberseite der Duplexeinheit losdrehen und wiederauffindbar zwischenlagern.

Den Deckel vorsichtig nach oben abheben - an der Rückseite gibt es eine Steckverbindung, da muss man etwas gefühlvoll die Teile ausseinanderziehen.

Auf den Bildern kann man sehen was da für eine Sauerei im Resttintenbehälter enthalten ist.

Aber keine Angst - auf meinem Drucker sind auch schon 56819 Seiten gedruckt, davon mindestens die Hälfte mit 100% Farbdeckung. Im normalen Büroalltag muss man da wohl schon deutlich über 100.000 Seiten drucken um das zu erreichen.

 

 

Großputz

Zum Anfang der Reinigung kann man die vorhandenen Tintenhaufen mit einem Spatel oder ähnlichem abnehmen.

Tintenhaufen?

Ja richtig - Tinte ist eigentlich flüssig. Aber in der Tinte sind Pigmente, also Farbpartikel enthalten. Und die Resttinte wird bei der Reinigung immer in den Resttintenbehälter entsorgt. Die Flüssigkeit in der Tinte verdunstet und zurück bleiben die Farbpigmente - und das ist konzentrierter Tintenschlamm - hochfärbend. Also vorsichtig damit umgehen.

 

Unten im Resttintenbehälter sind 8 Filze in 2 Lagen, also 4 Stück nebeneinander und je 2 übereinander.

In der Mitte sind Metallklammern die die Filze festhalten. Diese Klammern kann man nach oben abhebeln.

Anschliessend den oberen Filz entfernen. Die unteren Filze haben bei mir noch ganz gut ausgesehen.

 

WARNUNG!

Diese Filze sind mit Tinte getränkt und müssen ausgespült werden - das ist eine riesige Sauerei.

Also aufpassen - das kann in alle Richtungen spritzen und tropfen!!

 

Während die Filze trocknen kann man die Gummiabstreifer und die Walze reinigen.

Dafür benötigt man viele weiche Papiertücher und Düsenreiniger. 

 

Sind die Filze ausgespült und getrocken kann man sie wieder einsetzen.

Die Filze sind unterschiedlich groß und lassen sich nur an die richtige Position einbauen.

Anschliessend die Klammern nicht vergessen.

Im Bild habe ich einen Teil der Walze und der Filze gereinigt, damit man den Vorher-Nachher Vergleich sieht.

 

 

Fertig

Nach dem Reinigen steckt man die Duplexeinheit wieder zusammen und schraubt die 4 Schrauben wieder ein. Danach ist das Teil wieder wie neu.

Nach genauer Prüfung kann man die Duplexeinheit dann in den Drucker einbauen und einen Funktionstest durchführen.

 

Die Duplexeinheit hat wohl auch keinen Chip verbaut, der Drucker freut sich nach dem Einsetzen über eine neue Duplexeinheit und druckt ganz normal weiter.

 

Jetzt sollte man die nächsten 50.000 Seiten drucken können.

 

Wie immer handelt es sich um einen Anwendungsbericht. 

Nachmachen auf eigenes Risiko und eigene Gefahr.

Wer sich nicht traut sollte besser den Service rufen und eine neue Duplexeinheit installieren lassen.

 

Schwierigkeitsgrad: Einfach

möglicher Sauerei-Level: Extrem

Zeitaufwand: ca. 30 Minuten

 

Hier gehts zum entsprechenden Thema in meinem Forum:

HP X-Serie: Reinigung Tintenauffangbehälter



Drucker , Decals , Impressum , Glossar, Quellen, Wetter