Benutzerdefinierte Suche

www.druckeronkel.de


www.druckeronkel.de verwendet Cookies.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklaeren Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Infos zur Verwendung von Cookies erhalten Sie hier




Decalservice 2.0

 

Seit 1.10.2011 verwende ich einen neuen Drucker für die Decalerstellung.

 

Informationen dazu gibt es unter Decalservice2.0

 

Decals mit dem Microdry-Drucker werden nur noch auf spezielle Anfrage erstellt und nur noch solange die Maschine funktioniert!

Achtung - der neue Drucker arbeitet anders. Lesen Sie bitte die Info auf Decalservice2.0

 

 

Das wichtigste zuerst!


Kein Druck von Markenlogos!


Bitte keine Druckanfragen mit Vorlagen die geschützte Marken enthalten.

Solche Vorlagen können NICHT gedruckt werden.
Ausnahme: Sie legen die schriftliche Erlaubnis des Markeninhabers bei.



Beispiel:
Sie wollen Fantasie-Schriftzüge in weiß für Ihre Eisenbahn gedruckt habe - OK

Sie wollen Ihr Slotcar mit Herstellerlogos verzieren - KEIN DRUCK MÖGLICH!
(Alternative: Blanco-Decalfolien im Shop zum Selberdrucken!)

LESEN - VERSTEHEN - AUFTRAG SCHICKEN

Bitte unbedingt vor dem Druckjob diese Decal-FAQ durchlesen.

Und VERSTEHEN!!

Gerne können Sie nachfragen wenn Sie etwas nicht verstehen, ich helfe gerne!

 

Ab sofort (12.4.2011) gilt:

Fehldrucke aufgrund fehlerhafter Vorlage werden wie normale Decaldrucke berechnet!

 

Decals mit Sonderfarben sind nur mit Microdry-Druckern möglich, diese haben ihre Besonderheiten die man beachten muss. Darum gibt es diese Decal-FAQ.

Beispiel: Gold und Silber können NICHT mit weiß grundiert werden.

Bei vielen Druckvorlagen ist das Einhalten der FAQ leider erst nach dem Druck erkennbar, der Druckbogen ist dann im Eimer und wurde bisher von mir auf meine eigenen Kosten entsorgt.

Zukünftig werden solche Bögen berechnet!

 

Alles was man beachten muss steht in dieser Decal-FAQ.

 

Wer die FAQ nicht versteht darf gerne fragen, ich helfe gerne!

FAQ zum Decalservice - unbedingt beachten!

FAQ = frequently asked questions (häufig gestellte Fragen)

 

Auf dieser Seite habe ich Informationen zu meinem Decalservice zusammengestellt die fast immer bei neuen Aufträgen auftauchen. Bitte lesen Sie daher zuerst diese Seite durch bevor Sie Aufträge an mich senden.

 

Diese Seite wird regelmäßig überarbeitet, sobald neue Fragen auftreten. Weitere Informationen finden Sie auch im Forum.

 

 

 

Der Inhalt dieser FAQ ist Grundlage meiner Druckaufträge.

Lesen Sie daher bitte den Inhalt komplett durch und schicken Sie mir Ihre Aufträge nur, wenn Sie mit den Bedingungen einverstanden sind!

 

Zu Ihrem Druckauftrag benötige ich einen ausgefüllten Decaldruck-Auftrag:

decal-druckauftrag.pdf

 

Wie werden die Decals gedruckt?

Ich drucke die Decals mit meinem DP-5000 auf XeroDecor Wasserschiebefolie. Die Folie ist wahlweise in transparent oder weiß erhältlich.

 

Der DP-5000 arbeitet im Thermotransferverfahren mit 2400dpi Auflösung. (Herstellerangabe, effektiv eher weniger)

Neben den Standardfarben kann der Drucker folgende Sonderfarben drucken:

weiß, silber, gold, cyan-metallic, magenta-metallic, silber-foil, gold-foil

 

Alternativ ist der Druck mit Farblaser möglich.
Farblaserdrucke sind besser bei Fotos und Bitmaps. Bei normalen Druckaufträgen empfehle ich Farblaserdruck.
Allerdings sind Farblaserausdrucke nicht so gut deckend wie Thermotransfer. Bei dunklem Hintergrund ist Thermotransfer besser. Evtl. noch mit weiß als Grundierung.
Sonderfarben (gold, silber, weiß) sind nur mit Thermotransfer möglich!

 

Der Druck ist auf verschiedene Folien möglich (weiß, transparent, TTS-Papier, etc.). Bei Aufträgen ohne konkrete Nennung des gewünschten Papiers drucke ich immer auf transparente Wasserschiebefolie.

 

ACHTUNG!
Der Thermotransfer-Druck erfolgt mit Farbbändern, Mischfarben werden gerastert und sind um einiges gröber als Tinten- oder Farblaser-Drucke.

Ich empfehle Thermotransfer daher nur bei EINWANDFREIEN Vorlagen, d.h. Corel-Draw-Zeichnungen oder vergleichbares. Bitmaps sind möglichst nicht als Vorlage zu verwenden. Thermotransfer empfehle ich nur wenn man gold, silber oder weiß benötigt. Für Decals in Standardfarben empfehle ich den Farblaser-Druck (Folien zum Selberdrucken gibts im Shop).

Natürlich kann alles mit Thermotransfer gedruckt werden, aber wie gesagt - Bitte keine Bitmaps (JPG, etc.) als Vorlage.

Thermotransfer ist allerdings derzeit das einzig mir bekannte Druckverfahren das es erlaubt, mit weiß, gold und silber Einzelbögen in Letter oder A4 zu erschwinglichen Kosten zu erstellen.

Was kostet der Spass?

Berechnet wird immer ein ganzer DinA4-Bogen, unabhängig vom Inhalt.

Die Preise dafür finden Sie auf meiner Decalservice-Seite

Nur eigene Druckvorlagen

 

Gedruckt werden können nur Druckvorlagen die Sie mir zur Verfügung stellen.

 

Ich besitze weder eine Sammlung irgendwelcher Vorlagen noch kann ich Vorlagen von anderen Kunden zur Verfügung stellen.

Da ich kein Grafiker bin kann ich leider auch keine Erstellung von Vorlagen anbieten.

Die Vorlage für Ihre Decals muss druckfertig nach dieser FAQ angefertigt werden.
Am besten in Corel-Draw oder PDF. Andere Formate sind auf Anfrage ebenfalls möglich (Word, Excel, Powerpoint, etc.)

Urheberrecht

Ich drucke ausschliesslich Vorlagen an denen der Auftraggeber sämtliche Rechte hat oder die Erlaubnis des jeweiligen Rechteinhabers besitzt und nachweisen kann!

Für Drucke die gegen irgendwelche Rechte Dritter verstossen ist der Auftraggeber in vollem Umfang haftbar und schadensersatzpflichtig. Das gilt insbesondere wenn er mir geschütze Logos und Zeichungen zum Druck zusendet an denen er nicht vorher die Rechte zum Druck erworben hat!

 

Bitte beachten Sie bei Ihrem Auftrag, daß im Falle eines Verstosses gegen das Urheber- oder Markenrecht erhebliche Forderungen auf den Auftraggeber zukommen können.

 


Druckaufträge sind daher nur möglich in Verbindung mit einem ausgefüllten Druckauftrags-Formular(druckauftrag.pdf).
Aus rechtlichen Gründen können nur Aufträge von volljährigen Personen entgegengenommen werden, bzw. bei minderjährigen muss der Auftrag von den Erziehungsberechtigen ausgefüllt werden!
 

Bitte beachten:
Den Druck von Marken-Sammlungen und gescannten Decalbögen lehne ich prinzipiell ab. Hierfür können Sie gerne im Shop Blanko-Decalbögen zum Selbstbedrucken erwerben.

Was muss bei den Druckvorlagen unbedingt beachtet werden?

die maximale Druckfläche ist 26x20cm. Halten Sie bei A4-Vorlagen unbedingt oben und unten einen Rand von ca. 2cm ein, da sonst evtl. Teile der Vorlage abgeschnitten werden!

 

Bitte keine Vorlagen die 26x20cm groß sind, der Drucker schiebt diese an den oberen Rand und schneidet sich seine 2cm ab. Wir benötigen eine A4-Vorlage bei der oben und unten 2cm freigelassen sind. Scheint zwar auf den ersten Blick identisch mit einer nur 26x20cm großen Vorlage, ist es aber nicht. Für Corel-Draw verwenden Sie bitte unsere Vorlage im Download-Bereich

 

Die Einhaltung der Druckränder wird von mir nicht überprüft!

 

Schriften

 

Schriften sind ein häufiges Problem. Ich habe nur eine begrenzte Auswahl an Schriften installiert.

Bei Corel Draw können Schriften in das Dokument eingebettet werden (Datei speichern - Optionen - Häkchen bei Schriften mit TrueDoc einbetten), ansonsten bitte die Schrift mitliefern oder alle Schriften in Kurven umwandeln.

Leider werden bei den meisten Microsoft-Programmen (Word, Excel, etc.) fehlende Schriften ohne Hinweis durch andere Schriftarten ersetzt. Bei Corel-Draw gibt es immerhin eine Fehlermeldung. Sollten Sie spezielle Schriften in Ihren Dokumenten verwenden die nicht dem Standard (Times, Arial, Helvetica, Courier) entsprechen, dann liefern Sie die Schriften entweder in Kurven umgewandelt oder senden Sie mir die Schriften mit (bitte beachten Sie, daß viele Schriften Urheberrechten unterliegen, für die Prüfung ob Sie uns die Schrift zusenden dürfen sind Sie selbst verantwortlich).

Im Zweifelsfall teilen Sie mir bitte die verwendeten Schriftarten mit, dann schaue ich ob ich diese auf meinen Corel- oder Office-CDs finde.

 

Fehlerhafte Ausdrucke aufgrund nicht mitgelieferter Schriften sind KEIN Reklamationsgrund!

 

Ich habe hier ein Bild, können davon Decals erzeugt werden?

Die angegebenen Druckkosten enthalten nur den Druck ab fertiger Vorlage.

Das heisst ich kann ein Bild als Decal ausdrucken, aber das ist selten die gewünschte Antwort auf diverse Anfragen. Nachbearbeitungen können leider nicht durchgeführt werden. Einzelne Bildchen sind daher NICHT als Vorlage geeignet. Ich kann weder eine Seite mit 100 dieser Bildchen erstellen, noch die eingereichten Vorlagen skalieren (vergrößern/verkleinern).

 

Die Druckvorlage muss vom Auftraggeber bereits so gestaltet sein, daß ich nur noch den Druckjob starten muss. D.h. Sie wollen 100 Bildchen auf einem Bogen? Dann muss die Vorlage entsprechend 100x das gewünschte Objekt auf einer Seite enthalten. Die Schrift soll 10x5mm groß sein? Dann muss die Vorlage entsprechend gestaltet sein.

 

Ich bin leider kein Grafiker und kann daher keinerlei Nachbearbeitungen durchführen.

Was muss man bei den fertigen Decals beachten?

Eine Nachbehandlung (Bügeln, etc.) ist nicht nötig. Die häufig angefragten Arbeitsschritte gelten nur für die Inkline-Produkte, die Sie zum Selbstbedrucken bei mir erwerben können. Die von mir gedruckten Decals sind bei Lieferung anwendungsfertig.

 

Geliefert werden die Decals auf A4-Folien, eine A4-Folie ist daher auch die Mindestabnahmemenge.

 

Der Druck ist sehr kratzempfindlich und muss vorsichtigst behandelt werden. Wenn das Modell nicht nur im Regal stehen soll ist eine Versiegelung der Decals unbedingt zu empfehlen.

 

Acryllack sollte problemlos funktionieren. Nach Kundeninformationen kann es mit speziellen 2-Komponentenlacken Probleme geben daß der Lack die Farbe anlöst. Bitte testen Sie Ihren Lack vorher bevor Sie am Modell arbeiten.

 

Auf einer A4-Seite können beliebig viele Decals untergebracht werden, die Folie kann vor dem Aufbringen auf das Modell mit einer normalen Schere geschnitten werden.

 

Die Decalfolie liegt auf einem Trägerpapier und ist mit einem wasserlöslichen Kleber beschichtet.

Tauchen Sie die Decals kurz in Wasser (ca. 5 Sekunden), nehmen Sie die Decals aus dem Wasser und lassen Sie die Feuchtigkeit ein wenig einwirken bis sich die Decals abschieben lassen. Wenn es nicht sofort funktioniert können Sie die Decals nochmal eintauchen.

Halten Sie die Decals auf keinen Fall zu lange ins Wasser da sich sonst der Klebstoff ablöst und die Decals nach dem Trocknen wieder abfallen!

 

Nach Kundeninformationen (siehe Forum) kann die Folie mit Weichmachern behandelt werden, damit sie sich besser an Kurven und Rundungen anpasst. Testen Sie das Material im Zweifelsfall vor der Verarbeitung an einem Reststück.

 

Welche Vorlage kann zum Druck verwendet werden?

arbeitet mein MD-5500 wie jeder andere Farbdrucker, d.h. er wird ganz normal unter Windows angesteuert und es können alle Vorlagen gedruckt werden die unter Windows darstellbar sind.

Allerdings mit einigen Einschränkungen:

 

Ich verwende ausschliesslich legale Software, d.h. leider kann ich nicht alle am Markt befindlichen Programme auf meinem Druck-PC installieren. Daher sind nur folgende Formate möglich:

 

Corel Draw 14

Word, Excel, Powerpoint

Acrobat PDF

Adobe Photoshop


und sämtliche Bildformate die durch Corel Draw/Photopaint importiert oder bearbeitet werden können.

Bei importierten Formaten kann ich allerdings nicht für die Korrektheit des Drucks garantieren.

Eine genaue Info über die eingesetzte Software und der Eignung für den Decaldruck finden Sie hier.

ACHTUNG!!

Immer im RGB-Modus arbeiten und KEINE Farbprofile verwenden.
Für den optimalen Druck von weiß, gold und silber benötigt  man 100% RGB-Schwarz.
Ich bekomme laufend Druckdateien in CMYK und mit Farbprofilen.
Eine Reklamation wegen gerasterten Ausdrucken durch wegen Verwendung von CMYK oder Farbprofilen ist ausgeschlossen!

 

PDF selbst erstellt

PDF-Dateien sind für den Druck am besten geeignet.

Um aus beliebigen Programmen PDF-Dateien zu erzeugen kann man den kostenlosen PDFCreator verwenden (gibt es im internet zum Download)

Dieser erzeugt einen Druckertreiber der als Ausgabe direkt PDF-Dateien erstellt.
Die PDF-Dateien kann man dann vorab selbst ausdrucken und überprüfen.

Alternativ geht natürlich auch Adobe Acrobat, allerdings ist die Software eher für Profis und recht teuer. Es gibt bei Adobe eine 30-Tage-Testversion, damit kann man für den einmaligen Druckauftrag ebenfalls Vorlagen erstellen.

Der PDFCreator reicht aber normalerweise vollkommen.

Wie gelangt die Druckvorlage zu mir?

Sie können Ihre Vorlage einfach als eMail an uns senden (max. 5Mb pro eMail, allerdings haben 20MB-Mails auch schon funktioniert. Einfach probieren - ich habe eine Flat-Rate) oder Sie senden mir eine CD per Post. Bitte beachten Sie, daß die CD nicht zurückgesandt wird, da die Decals in einer flachen Versandtasche versandt werden und beim Beipacken der CD entweder die Decals zerkratzt würden oder ein anderes, teureres Verpackungsmaterial verwendet werden müsste.

 

Wie lange dauert ein Druckjob?

Vorausgesetzt die Vorlage ist problemlos druckbar können die fertigen Decals sofort gedruckt und versandt werden. Da ich aber meistens sehr ausgelastet bin kann der Versand bis zu einer Woche dauern. Bei eiligen Anfragen weisen Sie mich bitte auf die Dringlichkeit hin, ich versuche dann Ihren Druckjob schnellstmöglich zu bearbeiten.

 

Welche Vorlagen werden richtig gut? was ist nicht zu empfehlen?

Verwenden Sie reine Farben: cyan, magenta, yellow, schwarz oder grün und blau aus der Standardpalette von Corel Draw, diese Farben werden ohne Raster gedruckt. Schriften sind mit diesen Farben problemlos bis 2Punkt-Größe lesbar.
Achtung! Der Drucker ist auf RGB-Farben eingestellt.
Verwenden Sie kein CMYK- oder anderes Farbmodell.
90% der Software für Heimanwender ist auf RGB eingestellt.
Wenn Sie CMYK-Farben verwenden werden auch die Grundfarben gerastert, da die Grundfarben im RGB-Farbraum anders definiert sind!

 

Senden Sie mir Vektorgrafiken als Vorlage. Bitmaps (JPG, BMP, etc.) können gedruckt werden sind aber bei weitem nicht so gut im Ergebnis.

 

Vermeiden Sie größere Flächen. Der DP-5000 arbeitet mit Farbbändern, manchmal können die Übergänge zwischen 2 Druckzeilen sichtbar sein, bei großen Flächen kann das problematisch werden.

Besonders bei Metallic (gold, silber, etc.) sind dann leichte Linien alle 1cm sichtbar (Breite des Farbbandes). Diese Linien sind auf jedem Druck enthalten, fallen bei normalen Motiven aber kaum auf und sind kein Reklamationsgrund!

 

Vermeiden Sie Mischfarben. Der DP-5000 kann Mischfarben drucken, diese werden aber gerastert, d.h. Sie wollen eine bestimmte Farbe die aus den Grundfarben zusammengesetzt wird, dann wird diese Farbe gerastert, d.h. Orange wird z.B. dargestellt indem Punkte in gelb und cyan nebeneinander gedruckt werden. Ergebnis: Sie erhalten zwar Orange, aber je nach Farbton kann das Raster mehr oder weniger sichtbar sein - ähnlich wie bei Fotos im Zeitungsdruck.

 

Achtung!

Die Farbe Orange/Ocker gefällt dem Drucker garnicht. Der Druck dieser Farbe kann streifig werden.

Für Optimale Ausdrucke verwenden Sie nur Zeichnungen, Schriften und nur Standardfarben.

Wenn Sie keine Sonderfarben benötigen empfehle ich den Druck mit Farblaser!

Wie fein druckt der DP-5000

DP-5000 Testdruck, bis 2-Punkt-Schrift lesbar

Ich werde häufig gefragt, wie klein die zu druckenden Elemente sein dürfen. Dazu kann ich sagen - 2-Punkt-Schrift ist problemlos lesbar, ab 1-Punkt-Schrift benötige ich eine Lupe.

Hier ein Testausdruck eines DP-5000, zum Vergleich eine Kugelschreiberspitze. Leider gelangt meine Digitalkamera hier an ihre Grenze, die Unschärfe am Randbereich liegt am Objektiv, der Druck ist durchgängig so scharf wie in der Mitte.

 

Man kann also Decals herstellen, mit denen man eine Kugelschreiber-Miene beschriften kann.

 

Wasserfest oder nicht?

 

Sind die Decals für den Schiffsmodellbau geeignet?

 

Die Decals sind mit einem Wasserlöslichen Klebstoff beschichtet, daher ja auch der Name Wasserschiebe-Bilder. D.h. die Decals selbst sind zwar wasserfest, der Klebstoff löst sich aber im Wasser ab.

Sie können die Decals nach dem Aufbringen aber problemlos mit Klarlack überlackieren und dadurch wasserfest fixieren. Damit steht auch einer Aussenanwendung oder eine Anwendung im Wasser nichts im Wege.

 

Wie Farbverbindlich sind die Drucke?

Auf die Druckfarben kann ich leider keine Garantie geben.

Der DP-5000 ist nicht kalibrierbar, er druckt cyan, magenta und yellow und Mischfarben daraus. Farbabweichungen zur Vorlage sind möglich und kein Reklamationsgrund. Der Druck bestimmter Farben nach HKS, RAL oder sonstigen Paletten kann daher nicht durchgeführt werden. Im Zweifelsfall erstellen Sie eine Farbpalette als Vorlage, dann können Sie nach dem Druck die gewünschte Farbe für Ihr Decal auswählen. Bitte haben Sie Verständnis, daß der Druck einer solchen Vorlage ganz normal berechnet werden muss.
Der Treiber arbeitet mit dem RGB-Farbmodell. Bitte achten Sie bei der Vorlagenerstellung darauf.

Leider kann ich solche Farbvorlagen nicht online stellen, daß durch das Einscannen und die Darstellung am Bildschirm bereits wieder Farbabweichungen möglich sind.

 

Meistens sind die Drucke etwas dunkler als die Vorlage.

 

Wollen Sie häufiger bei mir drucken lassen, senden Sie mir einfach eine Farbpalette zum Ausdruck, dann können Sie sehen, welche Farbe für Ihre Zwecke am geeignetsten ist.

Bitte beachten Sie, daß ich auch den Druck einer Farbpalette berechnen muss und daß ich keine vorgefertigten Paletten versenden kann, da der Druck auch von Ihrer Software abhängt.

 

Feine Streifen im Druck

Der DP-5000 druckt mit Farbbändern. Drucktechnisch bedingt sind dadurch an den Übergängen feine Querlinien sichtbar. In weiß und normalen Farben fällt das kaum auf, bei Gold, Silber und Metallic sind durch den Metalliceffekt bedingt die Streifen ausgeprägter. Im Normalfall stören diese aber kaum.

Diese Streifen sind kein Reklamationsgrund.

Feine Streifen vermeiden

Da der Drucker mit Farbbänder arbeitet lassen sich die sehr feinen Streifen in den Übergängen zwischen 2 Farbbanddurchläufen leider nicht ganz vermeiden.

Normalerweise stören die Streifen nicht, aber um das Problem generell zu mindern sollten Sie Ihre Vorlagen so anlegen, daß Streifen und dünne Linien quer auf der Vorlage angelegt werden, d.h. in einem Durchgang gedruckt werden können.

Senkrechte Streifen sind immer anfälliger als waagrechte Streifen, vor allem bei sehr dünnen Linien kann es hier zu ausfransungen an den Rändern kommen.

weiß, Gold, silber - wie geht das?

Die Sonderfarben weiß, gold, silber, cyan-metallic, gold-metallic sind sogenannte Schmuckfarben.

Diese Farben sind in normalen Vorlagen nicht darstellbar (weiß ist normalerweiße der Hintergrund und Metallic ist auf einem Monitor nicht darstellbar).

Wir benötigen daher für jede Sonderfarbe eine extra Vorlage.

Diese Vorlage muss schwarz-weiss sein, d.h. schwarz für das was gedruckt werden soll und weiß für den Hintergrund.

Verwenden Sie auf keinen Fall irgendwelche anderen Farben für die Vorlage, diese würden gerastert und das Ergebnis garantiert verschlechtern.

 

Beispiel: Sie wollen weiße Schrift auf transparenter Folie gedruckt haben (weiß auf weißer Folie ist möglich aber sicher nicht sehr sinnvoll)

 

Erstellen Sie einfach eine Vorlage mit schwarzer Schrift. den Hintergrund lassen Sie leer, er wird am Bildschirm weiß dargestellt - klar, die wenigsten Bildschirme dürften transparent sein.

Bei dieser Vorlagen müssen Sie uns sagen, daß es sich um die Vorlage für den Weißdruck handelt.

Alles was Sie in schwarz geschrieben oder gezeichnet haben wird dann von uns weiß ausgedruckt.

 

Genauso gehen Sie mit den anderen Farben vor. Für Gold, Silber, etc. einfach eine Schwarz-Weiss-Vorlage erstellen und uns mitteilen in welcher Farbe das gedruckt werden soll.

 

Sie wollen mehrere Schmuckfarben und normale Farben mischen?

Kein Problem, unter Corel Draw können Sie einfach Ebenen verwenden: eine Ebene für weiß, eine für Gold, eine für die Normalfarben, usw.

Ansonsten müssen Sie mehrere Dateien erstellen die jeweils die gewünschten Farben enthalten (Eine Datei für weiß, eine für silber, eine für die Standardfarben, usw.). Der Drucker hat eine Overlay-Funktion und kann diese Vorlagen alle nacheinander auf dieselbe Seite drucken. Natürlich müssen die Vorlagen absolut deckungsgleich sein.

 

Hier die Anleitung mit Bild, links die Bildschirmansicht, rechts das Druckergebnis:

 

1.

Sie haben einen weißen Buchstaben, der Bildschirm ist weiß, Sie sehen NICHTS

Sie drucken den weißen Buchstaben auf weißes Papier, weiß ist die Hintergrundfarbe,

der Drucker druckt NICHTS, Sie sehen NICHTS gedrucktes.

 

2.

Sie erstellen einen schwarzen Buchstaben, der Bildschirm ist weiß, Sie sehen: den schwarzen Buchstaben.

Sie drucken den schwarzen Buchstaben auf weißes Papier, weiß ist die Hintergrundfarbe, Sie sehen als Ergebnis den schwarzen Buchstaben - perfekt!

 

3.

jetzt kommt der Clou - der DP-5000 kann dazu angewiesen werden, statt schwarz irgendeine andere Farbe zu drucken. Wir sagen dem Gerät jetzt: Ersetze das schwarze Farbband durch weiß.

Ergebnis: schwarzer Text wird weiß gedruckt. Da das Papier weiß ist sehen Sie: NICHTS.

 

3a.

Sinn der Sache ist ja aber auch der Druck auf transparente Folie und nicht auf weißes Papier.

Wir legen den Ausdruck auf einen grünen Hintergrund und sehen folgendes Ergebnis:

weiße Schrift auf grünem Hintergrund - perfekt!

 

 

Achtung!

 

Programme die Kantenglättung verwenden sind NICHT geeignet, schalten Sie die Kantenglättung unbedingt AUS. Was am Bildschirm vielleicht gut aussieht (links) wird beim Druck stark gerastert (rechts). Das gibt ausgefranste Ecken!

 

Am besten garkeine Bitmaps verwenden sondern nur Zeichenprogramme (z.B. Corel-Draw) oder wenn es nicht anders geht - nur schwarz-weiss Bilder (1Bit)

 

Farbige Bitmaps sind für Weißdruck NICHT geeignet!

 

Wenn Sie uns ein farbiges Bitmap zum weiß-Druck schicken, dann gibt es 2 mögliche Ergebnisse:

(der Hintergrund im Beispiel ist grün gewählt, weiß auf weißem Grund sieht man sonst nicht)

 

1. der Druck wird sehr stark aufgerastert

2. je nach Software wird auch nur alles in weiß gedruckt, d.h. auch der Hintergrund der Bitmap, damit erhalten Sie je nach Vorlage einfach rechteckige weiße Kästchen.

 

Daher unbedingt beachten:

Vorlagen für weiß, gold, silber oder metallic müssen IMMER separat sein und IMMER ausschliesslich schwarz-weiss.

 

Bitte beachten!

 

Da es Kunden gibt, die als Grundierung solche Drucke ihrer Bitmaps wünschen, gehen wir davon aus, daß Sie vor Erteilung Ihres Druckauftrages diese Info gelesen und verstanden haben.

Wir drucken daher auch farbige Bitmaps und Schriften mit Kantenglättung, das Ergebnis ist dann aber kein Reklamationsgrund!

 

Nicht kapiert? Schauen Sie sich die Information zur Einstellung des DP-5000-Druckertreibers an, dort wird die Funktionsweise erklärt, danach dürfte alles klar sein.

 

 

ACHTUNG!

Die Vorlagen für die einzelnen Sonderfarben müssen absolut deckungsgleich sein, sonst gibt es einen Versatz! Einen Testdruck kann ich leider nicht durchführen, es sei denn gegen Berechnung!

Prüfen Sie also vorher unbedingt ob Ihre Vorlagen genau zueinanderpassen!

 

Ein Versatz der bereits in der Vorlage vorhanden ist ist kein Reklamationsgrund!

 

Metallic-Effekte!

Viele Logos haben einen leichten Metallic-Effekt.

Die Microdry-Drucker können Normalfarben, Gold, Silber und Weiß.

Mit einem Trick bekommt man aber auch Metallic-Farben:

genauso wie man mit weiß grundiert wenn man Decals auf dunkle Untergründe aufbringen will kann man auch mit silber grundieren.

Die Drucke sind dann mit einem leichten Glanz hinterlegt.
Der Effekt ist genial!

Weiß und Farbe gemischt?

Bilder: Beispiele für Decaldruck mit weiß

 

Natürlich kann ich auch Decals drucken, bei denen weiß und Farbe gemischt wird. Allerdings benötige ich dazu 2 Vorlagen. Eine Vorlage für weiß und eine Vorlage für Farbe. Mein Drucker kann alles auf einmal drucken, ohne das Papier auszuwerfen. Dadurch ist eine 100% Passgenauigkeit garantiert. Vorausgesetzt, Ihre Vorlagen passen auch 100% übereinander.

Bei Corel-Draw können Sie einfach 2 Ebenen verwenden, ansonsten müssen Sie 2 Seiten erstellen die genau übereinander liegen. Bitte beachten Sie, daß ich keine Testdrucke durchführen kann, die Passung muss von Ihnen vorher überprüft sein!

 

Beispiel 1: Links ist die Vorlage für den Weißdruck, in der Mitte der Farbdruck, hier einfach nur ein roter Buchstabe. Rechts sehen Sie das Ergebnis, als Hintergrund haben wir in allen Beispielen wieder grün gewählt, da man sonst weiß nicht sieht.

 

 

Natürlich können Sie in der Farbvorlage auch schwarz verwenden. Schwarz in der Farbvorlage wird dann auch schwarz gedruckt. Links wieder die weiß-Vorlage, in der Mitte die Farbvorlage und rechts das Ergebnis.

 

 

Weiß wird immer zuerst gedruckt, Achten Sie darauf, wenn Sie weiße Schrift in farbigen Flächen wollen. Das 3. Beispiel zeigt, daß der weiße Schriftzug durch den roten Kasten überdeckt wird!

 

 

Wollen Sie weiße Schrift mit farbigem Hintergrund, dann müssen Sie die entsprechenden Stellen aus der Farbvorlage aussparen. Also einfach in der Farbvorlage die Bereiche mit weiß ausfüllen. Denn weiß in der Farbvorlage wird nicht gedruckt und man sieht hier den Hintergrund durch. Da wir vorher aber an diesen Stellen die Weiß-Vorlage gedruckt haben sieht man auf der roten Fläche die weiße Schrift.

Weiß + Gold/Silber gemischt

Achtung!

Natürlich können auch weiß, gold und silber auf einer Seite gemischt werden.

Dazu benötige ich für jede Sonderfarbe eine schwarzweiss-Vorlage.

 

Wichtig dabei zu beachten:

Gold und Silber können nicht mit weiß grundiert werden, die Farben haften nicht richtig auf der weißen Grundierung!

Entsprechend müssen Sie die Stellen mit Gold- und Silberdruck in der Weiß-Vorlage aussparen.

Die Sonderfarben sind allerdings deutlich besser deckend als die Normalfarben, daher ist Gold und Silber auch ohne weiße Grundierung auf dunklen Untergründen normalerweise kein Problem.

FOIL - Metallic glänzend

Mit Foil-Farben sind metallic glänzende Gold- und Silberdrucke möglich die aussehen wie eine Metallic-Beschichtung.

Aber Achtung!

- Foil-Vorlagen müssen IMMER schwarzweiss sein
- Foil besteht aus 5 Farbschichten, kleine Objekte sind daher nicht darstellbar, Mindestschriftgröße 8 Punkt

ACHTUNG - RASTERGEFAHR!

Nocheinmal der wichtige Hinweis:

 

Vorlagen für Sonderfarben (weiß, silber, gold) müssen in 100% schwarz angelegt sein!

 

Alles andere wird mehr oder weniger gerastert!

 

Es gibt Menschen die mit eigenen Farbräumen arbeiten und ihre Geräte kalibriert haben. Insbesondere betroffen sind Profis die mir Vorlagen von Apple-Computern schicken. Für die Erstellung der Vorlagen unbedingt sämtliches Farbmanagement ausschalten!

Ob eine Farbe 100% schwarz oder nur 98% schwarz ist kann ich am Bildschirm nicht beurteilen, erst nach dem Druck zeigt sich dann ein Raster.

Diese Fehldrucke sind nicht mein Fehler und müssen leider voll berechnet werden!

 

Auch für Farben empfehle ich dringend: verwenden Sie möglichst reine Farben!

Beispiel: Flaggen. Österreich: 100% rot ist besser als 80% rot, Deutschland: 100% schwarz, 100% rot, 100% gelb.

Der Drucker arbeitet mit Farbbändern, alle Mischfarben werden gerastert.
Das liegt einfach am Druckprinzip. Wie in meiner Beispielsammlung zu sehen ist kann man damit hervorragende Ergebnisse erzielen wenn man sich an diese Vorgabe hält!

dunkler Hintergrund - geht das?

Prinzipiell sind die Thermotransfer-Farben deckend. Allerdings kann es bei dunklen oder schwarzen Hintergründen vorkommen, daß der Untergrund durchscheint. Um dem vorzubeugen erstellen Sie einfach eine weiße Vorlage mit allen Objekten die gedruckt werden sollen, dann wird der Druck praktisch mit weiß grundiert.

 
Vor allem bei schwarzen H0-Modellen empfiehlt sich eine Grundierung mit weiß!

Einige Kunden lassen auch einfach die Decals doppelt drucken und kleben diese übereinander, dann sind die Drucke auf jeden Fall ausreichend deckend.
(Bitte beachten Sie, daß ein doppelter Weiß-Druck auf doppelt berechnet wird!)

 

 

Sind die Drucke lichtecht?

 

Microdry-Drucker arbeiten mit Farbbändern auf Basis einer Wachsartigen Substanz. Gegenüber Tintendruckern wird dabei eine "relativ" dicke Schicht auf das Papier aufgebracht. Ein Druck kann daher problemlos ein Jahr direkt in der Sonne ausgelegt werden ohne merklich auszubleichen.

Bitt beachten Sie aber, daß es dazu keinerlei Herstellerangaben gibt und wir daher auch keine Garantie dafür übernehmen, wenn Ihre Decals schneller ausbleichen oder farbstichig werden!

 

Kann ich auch Abzeichen aus WK-II drucken lassen?

 

Die Verwendung von WK-II Abzeichen (Hakenkreuz, etc.) für historische Modelle ist rechtlich umstritten. Generell verboten ist jedoch die Fertigung solcher Abzeichen als kommerzielle Auftragsarbeit.

 

Daher kann ich solche Decals leider nicht anfertigen.

 

Kleiner Tipp:

Nicht verboten ist der Druck von Balken und Linien in beliebiger Stärke. Zu was Sie diese Linien weiterverarbeiten ist Ihrer Fantasie überlassen.

Rückgabe / Rücksendung

Decals werden individuell nach Kundenvorlage angefertigt und können daher nicht zurückgegeben werden - es sei denn die Drucke entsprechen nicht der Vorlage (Druckfehler, etc.).

Als Druckfehler zählen NICHT Abweichungen vom gewünschten Druckergebnis die der Kunde zu verantworten hat (Versatz der Farbebenen, Raster wegen Mischfarben, etc.)

Ausserdem nicht als Druckfehler zählen oben beschriebene Einschränkungen durch das Druckverfahren!

 

Wichtig!

 

Das Microdry-Verfahren ist zur Zeit das einzige Druckverfahren das es ermöglicht, Decals weitgehend deckend mit Sonderfarben wie weiß, gold, silber in Einzelanfertigung zu erstellen. Das Druckverfahren ist aber leider nicht perfekt. Wenn Sie diese FAQ durchgelesen, verstanden und auf Ihre Vorlage angewendet haben sollte das Ergebnis aber hervorragend werden!

 

Falls Sie durch die vielen Vorgaben etwas abgeschreckt sind - ich habe mittlerweile weit über 3000 Decalfolien gedruckt und (fast) alle waren zufrieden.

Im Zweifelsfall können Sie ja einfach vor dem Druck mit mir Kontakt aufnehmen.

 

Kulanz

Rückgaben kann ich leider auf aus Kulanz nicht annehmen da die Decals zu Selbstkostenpreisen gedruckt werden.

Ich biete die Drucke zu fairen, günstigen Preisen und hoffe daß zufriedene Kunde mich weiterempfehlen oder auch mal was im Shop kaufen (auch ich muss von was leben!).

 

Die Einschränkungen sind oben beschrieben. Würde ich Drucke kulanzhalber zurücknehmen müsste ich die Kosten auf alle anderen Druckaufträge umlegen was leider nicht fair ist.

Decal-Qualität und Anwendungsbereich

Die Decals sind sehr hochwertig wenn man von den beschriebenen Einschränkungen des Druckers absieht. Ich habe einige Kunden die für kommerzielle Anwendungen bei mir drucken lassen.

 

Allerdings muss folgendes beachtet werden:

 

- primäre Zielgruppe sind Heimanwender die einzelne Druckbögen erstellen wollen.

- Der Druck mit dem DP-5000 ist nur sinnvoll für kleine Auflagen

- es gibt keine Test- oder Andrucke, da die Auflage ja auch nur aus 1 bis wenigen Bögen besteht.

- alle genannten Einschränkungen des Druckers werden bei Auftragserteilung als bekannt vorausgesetzt und sind kein Reklamationsgrund.

 

Warum soll ich dann sowas drucken lassen?

 

- 99,9% meiner Kunden sind mit dem Druckergebnis zufrieden. Der Druck ist viel besser als oben angegeben, aber um Reklamation vorzubeugen werden hier alle möglichen Problempunkte vorab aufgezeigt.

- Es gibt zur Zeit kein anderes Druckverfahren, das es erlaubt, weiß, gold und Silber in Einzelstückzahlen zu akzeptablen Preisen zu drucken.

 

Dünn, dünner, trägerlos...

Vielen Anwendern ist wichtig, daß die Decal-Folie möglichst dünn ist.

Andererseits lassen sich dünne Folien schwerer verarbeiten.
Daher gibt es bei mir mehrere Folien je nach Kundenwunsch.


Die Standardfolie ist LASERDECAL transparent.
Soll ich auf andere Folien drucken muss das bei Auftragserteilung gesagt werden!

LASERDECAL (transparent oder weiß) ist die optimale Folie für die meisten Anwendungen. Bedruckbar mit Laser und Thermotransfer, dünner als Klebefolie und sehr gut zu verarbeiten.

BEL-DECAL (transparent) ist eine extrem dünne Folie speziell für kleinere Modelle. Bedruckbar mit Laser und Thermotransfer, dünner als Laserdecal. Abweichendes Blattformat ist US-LETTER (auch hier oben und unten 2cm Rand lassen!)

TTS-Papier (transparent) ist ein trägerloses beschichtetes Papier. Nach dem Druck muss man eine Schicht Lack aufbringen die für die Decals als Träger dient. Vorteil:
- der Druck liegt bereits unter dem Lack
- wenn man das Modell mit demselben Lack fixiert hat man keine sichtbare Trägerfolie
Allerdings etwas schwieriger zu verarbeiten.
Bedruckbar mit Laser und Thermotransfer, dünner als Laserdecal. Abweichendes Blattformat ist US-LETTER (auch hier oben und unten 2cm Rand lassen!)

Decalpro ist ein System zur Erstellung von Abreibebildern. Die Verarbeitung ist aufwendiger als bei Wasserschiebebildern, das Ergebnis aber trägerlos und damit deutlich besser. Zudem stehen verschiedene Folien für Sonderfarben zur Verfügung (z.B. Gold, Silber, weiß, etc.). Decalpro ist ein System zum Selbermachen. Druckaufträge kann ich damit nicht anbieten.

Alle Folien sind auch im Shop zum Selbstbedrucken erhältlich.


Die Folien für Tintendrucker (alle INK-Folien) sind im Shop zum Selbstbedrucken erhältlich, Druckservice auf Tintenfolien biete ich nur auf speziellen Wunsch an, da die meisten Anwender selbst Tintendrucker besitzen dürften und das Selberdrucken daher sinnvoller ist.

Suchmaschinenfutter

Damit die Suchmaschinen auch was finden hier noch eine kurze Info:

bei Druckeronkel gibt es decals, custom decals, window decals, vinyl decals und vieles mehr. Helmet Decals und Decal Stickers kann man mit meinen Folien genauso gestalten wie Wall Decals, waterslide decals und Truck Decals.

Übrigens - die Decie Cling-Folie (selbsthaftende adhesive Folie ohne Klebstoff) sollten Sie auch mal ausprobieren, zu finden unter xerostick cft und cfw.

Für alle graphics und Grafiken sind die Folien von druckeronkel erste Wahl.
Damit kann man seine Labels, bumpers und Aufkleber selbst gestalten, egal ob Auto, Schiff, Flugzeug oder sonstige Modellbaudinge, mit den Druckeronkel-Folien hat man immer etwas passendes :-)



Drucker , Decals , Impressum , Glossar, Quellen, Wetter