Benutzerdefinierte Suche

www.druckeronkel.de


www.druckeronkel.de verwendet Cookies.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklaeren Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Infos zur Verwendung von Cookies erhalten Sie hier




41.000 Seiten mit HP Officejet Pro 8500A

41.000 Seiten mit CISS
41.000 Seiten mit CISS
41.000 Seiten mit CISS
41.000 Seiten mit CISS
41.000 Seiten mit CISS
41.000 Seiten mit CISS

(14.4.2011)

Nur knapp einen Monat nach meinem 25.000 Seiten-Bericht mit dem HP Officejet Pro 8500A habe ich die 40.000 Seiten geknackt.

Nach 25.000 Seiten hatte der Drucker ja wie berichtet ziemlich gebockt und erst nach grober Reinigung ging es weiter.

 

Leider gab es die Probleme dann anschliessend noch mehrfach, der Drucker war innen einfach zu sehr mit Tinte versifft.

Beim Drucken gab es Schleifgeräusche weil der Druckkopfschlitten auf der Führungsstange nicht mehr sauber lief, beim Reinigen quietschte der Officejet Pro 8500A wie eine Gummiente kurz vorm Ableben.

Auch die Probleme mit Magenta traten noch 2-3x auf, jedesmal war auf den Düsen unten eine Ablagerung von schwarzer Tinte.

Als ich den Cyan-Magenta-Druckkopf zum wiederholten Mal zum Reinigen herausgenommen habe ist mir dieser blaue Bügel an dem man den Druckkopf aus dem Drucker zieht abgerissen.

Da ich mir nicht sicher war, ob ich den Druckkopf ohne diesen Bügel ein weiteres Mal so einfach aus dem Drucker bekommen würde habe ich den Druckkopf getauscht. Eigentlich wäre er ja noch gut gewesen, aber mit 30.000 Seiten hat er auch schon gute Arbeit geleistet.

Den Druckkopfwechsel habe ich dann auch zum Anlass genommen, den Drucker mal richtig sauber zu machen.

Dabei gingen 2 komplette Küchenrollen drauf, Die Führungsstange, das Positionierband, die Reinigungseinheit, der Druckkopfschlitten und das Gehäuse soweit ohne Zerlegen erreichbar wurden mit Düsenreiniger und Küchentüchern von Tinte befreit. Anschliessend habe ich die Führungsschiene mit Silikonspray wieder gleitfähig gemacht, den Drucker wieder geschlossen und eingeschalten.

Insgesamt war die Reinigung eine ziemlich schmutzige Angelegenheit, Tinte ist wirklich ekelhaft und sehr anhänglich wenn sie mal an der Kleidung ist. Wer das nachmachen will sollte auf jeden Fall alte Kleidung anziehen, die Arbeitsfläche großzügig abdecken und dann auch meine Drucker-Reinigungsseite vorher genau durchlesen.

 

Druckt wie neu

Nach dieser Großputzaktion funktioniert auch die Druckkopf-Ausrichtung wieder, das Quietschen war verschwunden und die Druckqualität war wieder einwandfrei. Gut vorher war die Druckqualität auch gut, aber ich musste regelmäßig morgens den Magenta-Druckkopf von den genannten Ablagerungen säubern.

 

Der Bereich unter dem Drucker war übrigens nach den 30.000 Seiten wieder ziemlich grau gesprenkelt.

Es verwundert mich doch, daß keine bekannte Computer-Zeitschrift bisher dieses Problem beobachtet hat, daß viele Tintendrucker nach einigen Tausend Seiten den Untergrund ziemlich versauen.

Nach dieser Drucker-Putze lag der Zähler irgendwo zwischen 27.000 und 30.000, leider habe ich das nicht notiert, jedenfalls kamen gleich ein paar größere Druckjobs: Schülerzeitung mit 2500 Blatt Duplex, also 5000 Seiten, Flyer in Duplex mit 1500 Blatt = 3000 Seiten und noch Flyer einseitig mit 4000 Seiten, jedenfalls soviel daß der Drucker ein paar Tage ziemlich beschäftigt war.

Rund um die Uhr konnte das Gerät leider nicht drucken da das Papierfach nur 250 Blatt fasst und die Papierausgabe noch weniger. Es empfiehlt sich, alle 100 Blatt die gedruckten Blätter zu entfernen, weil der Drucker sonst manchmal das in Druck befindliche Papier nicht mehr herausschieben kann und es zu einem Papierstau kommt, teilweise wird sogar der Druckkopf blockiert, das ist natürlich überhaupt nicht gut.

Wegen der geringen Kapazität der Papierausgabe bringt übrigens auch der Einsatz eines 2. Papierfachs hier nichts.

 

Aber da ich ja sowieso im Büro bin war es kein Problem, regelmäßig Papier nachzulegen.

Die Druckjobs habe ich in 500er-Bündeln abgeschickt und dann meine normale Korrespondenz hinterher.

Hat wunderbar funktioniert. Alle ca. 200 Blatt Papier nachlegen und die Tintentanks des CISS im Auge behalten.

 

Was allerdings in meinem HP 8500A garnicht funktioniert hat ist Xerox Performer A4 80g-Papier.

Für die einseitigen Flyer wollte ich einfach günstiges Papier nehmen aber kein NoName.

Leider zieht der HP Officejet Pro 8500A dieses Papier überhaupt nicht ein.

Ärgerlich da ich gleich 5000 Blatt davon gekauft hatte.

Liegt es am Papier oder an den mittlerweile abgeschlieffenen Einzugswalzen, ich weiss es nicht.

Aktuell drucke ich jedenfalls mit JUMP 90g-Papier, das ist zwar etwas teurer als 80g-Papier, aber die Qualität ist erste Sahne und für Duplex sollte man sowieso 90g-Papier verwenden, bei 80g drückt sonst die Rückseite zu sehr durch.

 

 

Druckt und quietscht und Druckt

Nach 41526 Seiten (aktuell am 14.4.2011, aber es werden heute sicher noch mehr) bin ich mit dem Drucker insgesamt sehr zufrieden.

Für normale Anwender die sich die Reinigung nicht zutrauen wäre nach ca. 25.000 Seiten (nach meinen Vorlagen) Schluss gewesen, aber Drucker sind auf 3 Jahre abgeschrieben, bei 1000 Seiten im Monat passt das also ziemlich genau. Für Originaltinte gebe ich noch einen Bonus von 50% Laufzeit (obwohl ich nicht glaube daß die besser ist, die Verschmutzung liegt nicht an der Tinte sondern an der Menge an Tinte, das dürfte ziemlich Hersteller-unabhängig sein).

Wer sich die Reinigung zutraut kann problemlos mehr drucken und wer nicht dauernd bunte Flyer druckt sondern eher Briefe und Rechnungen, bei dem kann der Drucker auch die 100.000 Seiten ohne Probleme erreichen.

 

Nach den Monster-Druckjobs druckt das Gerät immer noch einwandfrei, die Verschmutzung des Magenta-Druckkopfes ist seither nicht mehr aufgetreten. Allerdings quietscht das Gerät nach jedem Druckvorgang wenn es den Druckkopf parkt ziemlich ungesund.

Für die 41.000 Seiten habe ich jetzt 2 Cyan-Magenta-Druckköpfe benötigt, wobei der eine vielleicht noch irgendwan von mir wieder reaktiviert wird. Die Düsen sind ja noch in Ordnung. Der Schwarz-Gelb-Druckkopf ist noch einwandfrei in Schuss, mit mittlerweile 2,5 Liter Schwarz-Tinte und 1 Liter Gelb-Tinte.

 

Wenn man die 3,5 Liter Tinte neben den Druckkopf stellt und sich die Düsen vorstellt, dann ist das schon eine beachtliche Leistung - und das Teil ist ja noch nicht am Ende, ich bin gespannt wieviel der Druckkopf noch schafft.

 

Bericht Ende - jetzt muss ich wieder etwas drucken. Aber ich melde mich ein paar Tausend Seiten später wie gewohnt wieder...

 

Update 1.6.2011: jetzt sind es 50.000 Seiten - hier gehts zum nächsten Bericht.



Drucker , Decals , Impressum , Glossar, Quellen, Wetter