Druckeronkels neue Website!

Achtung! Diese Seiten werden nicht mehr aktualisiert!

 

Mein Blog ab 5.2018

Alle neuen Beiträge und Themen gibt es ab sofort im Druckeronkel-Blog

 

Alle neuen Infos finden Sie in meinem BLOG


Achtung - dieser Teil meiner Webpraesenz ist nicht mehr aktuell!
Aktuelle Informationen und Beitraege finden Sie hier: www.druckeronkel.de


www.drucker-onkel.de verwendet Cookies.
Durch die Nutzung dieser Webseite erklaeren Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Infos zur Verwendung von Cookies erhalten Sie hier




Druckvorlagen für Decals2.0

 

Für optimale Druckergebnisse sollten die Druckvorlagen ein paar Bedingungen einhalten.

Bitte lesen Sie diese Seite vor Auftragserteilung genau durch, bei Fragen könenn Sie mir gerne eine Mail schreiben.

 

Prinzipiell ist alles druckbar was mit normalen Tinten- oder Laserdruckern druckbar ist.

Aber nicht alles was möglich ist gibt auch gute Ergebnisse - Aus schlechten Vorlagen sind keine guten Decals erstellbar.

Gescannte Vorlagen sind aus Erfahrung übrigens zu 99% unbrauchbar!

 

Falls Sie selbst keine brauchbare Vorlage erstellen können kann ich Ihnen auf Anfrage gerne Dienstleister nennen die die Druckvorlagenerstellung in hoher Qualität anbieten.

Sollten Sie selbst Grafik-Dienstleister sein können Sie sich gerne bei mir registrieren lassen!

 

Allgemeine Vorgaben

Folgende Vorgaben gelten für alle gelieferten Druckvorlagen:

 

Druckbereich: A5 (kleines Decalformat) oder A4 (Standard-Decalformat)

Diese Formate sind ohne Rand nutzbar!

Falls Sie größere Decals haben können diese ebenfalls gedruckt werden.

Die Druckbreite ist auf 995mm begrenzt, also knapp 1m.

Die Drucklänge geht bis max. 30m.

Größere Vorlagen werden auf A4 umgerechnet.

(Wer also z.B. A3 anliefert bekommt die Vorlage am Stück gedruckt und zahlt 2x A4)

Sie müssen keine Druckränder einhalten sondern können den A4-Bogen komplett ausnutzen.

Bitte beachten Sie daß Folien größer A4 nicht mehr als Brief versand werden können und immer als Paket versandt werden!

 

(Hinweis: Standardfolie ist transparent, bei Druck auf weißer Folie wird Bogenware verwendet,

maximaler Druckbereich auf weiße Folie 26x25,5cm - Format beachten!)

 

Farbformat:

Das Farbformat muss CMYK sein!

RGB oder irgendwelche eingebetteten Farbprofile können zu unerwünschten Druckergebnissen führen!

 

 

Wichtig!!

RGB-Bilder auf CMYK umgerechnet haben beim Druck oft einen leichten Grauschleier als Hintergrund.

Das liegt an der Umwandlung von RGB nach CMYK. Liefern Sie Bitmaps unbedingt als CMYK an, Reklamationen wegen Fehlfarben bei RGB-Bitmaps sind nicht möglich!

 

 

Druckrechte

Sie müssen die Druckrechte an der übersandten Druckvorlage besitzen.

Als Bestätigung benötige ich für jeden Druckauftrag das Druckauftragsformular ausgefüllt und mit Unterschrift.

Druckaufträge können aus Haftungsgründen leider nur von Volljährigen Personen entgegengenommen werden.

Bei Minderjährigen kann der Auftrag von  einem Erziehungsberechtigten ausgefüllt werden.

 

Druckmedien

Ohne Nennung des Druckmediums drucke ich auf Standard-Decalfolie:

Wasserschiebefolie7: transparent, 13my, wasserablösbare Abschiebefolie für den Modellbau.

Alternative Medien (weißer Träger, Aufkleberfolie, etc.) müssen entsprechend bei Auftragserteilung mitgeteilt werden.

 

Zahlungsweise

Druckaufträge können per Vorkasse (alternativ per Banküberweisung oder Paypal) bezahlt werden.

Stammkunden können auch auf Rechnung beliefert werden.

 

Preise

Die Decal-Druckpreise finden Sie hier: Decalpreis2.0

 

Corel-Draw

Vorlagen aus Corel-Draw sind ideal, diese sind sehr scharf und gut druckbar.

(für integrierte Bitmaps gelten die unter Bitmaps genannten Einschränkungen)

 

Farbformat sollte CMYK sein.

 

Weiß und Metallic in Corel-Draw X5

Für den Druck von Sonderfarben wie weiß oder Metallic sind in Corel-Draw X5 die benötigten Farbpaletten bereits integriert.

Die Paletten erreicht man unter "Fenster - Farbpaletten - weitere Paletten - Roland"

Die Palette Roland VersaWorks enthält  Konturschnitt, weiß und Silbermetallic (das enthaltene Glossy wird von meinem Gerät nicht unterstützt)

Die Palette Roland Metallic Color System Library enthält über 500 vordefinierte Metallic-Farben.

 

Normalfarben und Spotfarben lassen sich beliebig mischen, ich empfehle aber verschiedene Ebenen anzulegen.

 

Bitte lesen Sie auch die Anleitung zum Anlegen von Sonderfarben für den Decaldruck.

 

 

Weiß und Metallic in älteren Corel-Draw-Versionen

Bei älteren Corel-Draw-Versionen können Sie eine Ebene für jede Sonderfarbe anlegen (z.B. Ebene weiß).

Dort legen Sie alle weiß zu druckenden Elemente in derselben Farbe an, z.B. schwarz oder grün.

Sagen Sie mir dann einfach Bescheid, welche Ebene in welcher Sonderfarbe gedruckt werden soll.

Die von Ihnen Verwendete Farbe auf dieser "Spezial"-Ebene wird dann von mir mit der gewünschten SonderFarbe ersetzt.

Achtung  Einschränkung für Sonderfarben:

die Ebene darf keine Bitmaps erhalten!

Es darf nur eine Farbe pro Ebene verwendet werden. Farbverläufe sind nicht erlaubt.

(Diese Einschränkung gilt nur für Vorlagen die von mir konvertiert werden sollen, wenn sie selbst die Sonderfarben richtig anlegen sind auch Bitmaps oder Farbverläufe möglich)

Diese Einschränkung gilt natürlich nur für die Ebene für die Sonderfarbe. Auf der Ebene für Normalfarben können Sie Ihre Vorlage ganz normal erstellen.

 

Alle Corel-Draw-Versionen

Schriften sollten in Kurven umgewandelt werden.

Alternativ kann natürlich auch gerne die benötigte Schrift mitgeliefert werden.

Allerdings muss man dazu das Urheberrecht der Schriftdateien beachten, nicht jede Schrift darf weitergegeben werden.

 

Wichtig!

Weiß wird immer zuerst gedruckt, weiße Schriften in Farbigen Objekten müssen nochmal farblos "ausgestanzt" werden. Vermutlich ein Bug in Corel Draw oder VersaWorks - am Bildschirm weiße Schriften auf farbigem Grund  verschwinden beim Druck aufgrund der Druckreihenfolge!

Also weißes "XYZ" auf grünem Quadrat muss mit einem farblosen "XYZ" aus dem grünen Quadrat ausgestanzt werden (Kopie der weißen Version), ansonsten wird das "XYZ" mit grün überdruckt, auch wenn in der Vorlage weiß über grün liegt!

Bitte lesen Sie auch die Anleitung zum Anlegen von Sonderfarben für den Decaldruck.

 

Schneidevorlagen

Schneidekonturen dürfen nur als Umrisslinien angelegt werden, Füllungen mit der Spot-Farbe "CutContour" sind natürlich sinnlos.

Ich empfehle:

1. Ebene weiß

2. Ebene silber

3. Ebene Normalfarben

4. Ebene Schneidekontur

alle Ebenen natürlich nur falls die jeweiligen Farben verwendet werden.

Auch hier gilt: In Corel-Draw X5 die Roland-Vorgabe verwenden, bei älteren Versionen eine extra Ebene für das Schneiden anlegen.

 

Bitmaps

Vorlagen als JPG, Adobe Photoshop PNG, Paintshop, Paint oder sonstigen Bitmap-Programmen sind mit folgenden Einschränkungen problemlos druckbar:

1. die Auflösung sollte mindestens 300dpi, besser 600dpi betragen. (mehr als 600dpi bringt in der Regel keine Verbesserung)

2. die Vorlagen-Größe muss im Bitmap hinterlegt sein, d.h. die Abmessung der Grafik in Zentimeter oder Millimeter

3. zu geringe Auflösung oder hohe Komprimierungseinstellung ergibt unschöne Drucke, bei zu schlechter Qualität frage ich daher vor dem Druck noch einmal nach.

In Bitmaps sind keine Sonderfarben möglich!

(Ausnahme: Formate die das unterstützen, z.B. Photoshop PSD)

Sonderfarben müssen als SPOT-Color angelegt werden, z.B. für Weiß als 100% RDG_WHITE.

Das ist in Bildbearbeitungsprogrammen in der Regel nicht möglich.

(Für Photoshop gibt es hier eine Anleitung)

Falls irgendein Profi das besser weiß nehme ich natürlich gerne auch Bitmaps mit Spotfarben an.

Vorlagen für weiß oder Metallic die in 100% Schwarz vorliegen kann ich in Corel-Draw importieren und in die gewünschte Spot-Farbe konvertieren. Das funktioniert aber nicht bei allen Vorlagen!

 

Photoshop

Photoshop ist eine Software zur Erstellung und Bearbeitung von Bitmap-Grafiken.

Sie können aber auch in Photoshop mit Sonderfarben arbeiten wenn Sie extra Spotfarben anlegen.

Eine Anleitung zum Anlegen der Farbkanäle in Photoshop habe ich hier geschrieben.

 

PDF

PDF als Universalformat ist abhängig von der generieren Software.

PDF-Dateien aus Corel-Draw sind sehr gut geeignet und auch Sonderfarben sind daraus in der Regel problemlos druckbar.

PDF aus Bitmaps können aber nicht besser werden als das zugrundeliegende Bitmap-Programm.

 

Wichtig ist bei der PDF-Erstellung auch die Beachtung der Bitmap-Komprimierung.

Bei vielen Programmen werden Bitmaps auf 150dpi oder weniger heruntergerechnet und teilweise hoch komprimiert. Das gibt dann leider sehr schlechte Druckvorlagen. Die Auflösung sollte auf 300dpi oder besser eingestellt werden, die Qualitätsstufe auf hoch (oder besser).

 

Word, Powerpoint

Reine Text-Vorlagen aus Word oder Powerpoint sind problemlos druckbar.

Allerdings melden die Microsoft-Programme fehlende Schriften nicht automatisch sondern ersetzen diese durch Standardschriften.

D.h. Sie müssen die verwendeten Schriften mitliefern oder mir mitteilen welche Schriften verwendet werden damit ich das überprüfen kann.

Bei Word kann es vorkommen daß das Layout auf unterschiedlichen Computern unterschiedlich ausfällt.

Ausserdem arbeitet Word mit RGB, eine korrekte Farbwiedergabe kann daher nicht garantiert werden.

Unter Umständen kann dadurch das Druckergebnis verfälscht werden.

Besser Sie erstellen von Ihrer Vorlage ein PDF mit eingebetteten Schriften.

Eingebettete Bitmaps in Word oder Powerpoint sind mit den genannten Einschränkungen druchbar.

 

Reine Textdokumente sind auf Wunsch auch in Sonderfarben druckbar.

Die Mischung von Normal- und Sonderfarben ist aber nicht möglich.

Bei Zusendung von Vorlagen gelten diese Einschränkungen als gelesen, verstanden und akzeptiert!

 

 

Adobe Illustrator

Adobe Illustrator hat in der aktuellen Version die benötigten Paletten für Weiß, Konturschnitt und Metallic bereits eingebaut. Mangels vorhandener Version kann ich zwar Illustrator-Dateien nicht verarbeiten, damit erstellte PDF-Dateien sind aber auch mit Sonderfarben druckbar.

 

Software - Tipps

Von Adobe-Programmen gibt es direkt beim Hersteller 30-Tage-Testversionen zum Download. Diese sind ohne Einschränkung lauffähig. Speziell der Adobe Illustrator ist damit für erste Decal-Versuche empfehlenswert.

Die Vollversion ist allerdings nach Ablauf der Testzeit relativ teuer.

 

Corel-Draw gibt es neben der Vollversion auch in eingeschränkten Versionen als Corel Essentials.

Das darin enthaltene Corel-Draw reicht für die Decal-Erstellung problemlos aus.

Ich empfehle für gute Decalvorlagen die Erstellung in Corel-Draw.

Ältere Versionen gibt es bereits für unter 50,- Euro.

 

Roland Color Library - Farbmuster-Druck

Auf Wunsch erhalten Sie einen Ausdruck der Roland Color Library Farbpalette auf Decalfolie.

Dabei handelt es sich um die komplette Palette der Roland Systemfarben wie sie in Corel-Draw ab X5 enthalten ist.

 

Der Preis für die gedruckte Palette auf Wasserschiebefolie liegt bei 15,- Euro.

 

Vorteil dieser Palette:

die Farben werden nicht durch das Farbmanagement beeinflusst und werden direkt im Drucker verarbeitet.

Farbabweichungen zwischen verschiedenen Druckaufträgen sind können damit weitgehend vermieden werden.

Diese Palette empfehle ich allen Kunden die öfters und (relativ) farbgenau bei mir Decals drucken lassen möchten.

 



Drucker , Decals , Datenschutz , Impressum , Glossar, Quellen, Wetter